Thanheim.  Für die Thanheimer Maurochen war es ihre erste Narrenparty überhaupt. Die Idee kam an. Musik und Show sorgten für Stimmung.

Zunftchef Uwe Werni zeigte sich zufrieden. Die erste Maurochen-Party in der Thanheimer Festhalle kam gut an. Werni selbst führte mit viel Humor und Witzeleien durch den Abend. Mit relativ wenig Aufwand und einem zwar kleinen, aber feinen Programm wurde bis in die späten Nachtstunde gefeiert. Christian Schmidt fungierte als DJ.

Die Thanheimer Lumpenkapelle „Krawallos“ motivierte die Gäste lautstark zum Mitsingen und -klatschen. So eingestimmt, konnte ja schon gar nichts mehr schiefgehen. Mit einer tollen Tanzeinlage begeisterte die Jazz-X-Dance-Company des FC Thanheim. Die charmanten Tänzerinnen durften nicht wieder von der Bühne, ohne eine Zugabe gegeben zu haben.

„Knapp daneben“, die Lumpenkapelle aus Wendelsheim, heizte die ausgelassene Stimmung weiter an. Eine weitere Augenweide war der „Line Dance“-Auftritt der Maurochen. Hier wurde kräftig gewirbelt. Schon beim Zuschauen geriet man schier ins Schwitzen.

Auch die Hechinger „Schnorchelhuaschter“ und die Bisinger „Daagdieab Lomba“ überzeugten mit flotten Tönen.

Bis tief in die Nacht hinein wurde in der Thanheimer Festhalle gefeiert. Vor allem die gut zehn Meter lange „Waldbar“ wurde zum beliebten Treffpunkt.

Quelle: SWP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.